Symposium 2012 – „Zwischen Schuldenbremse und gesellschaftlichem Wandel.“

Der Wohnbau vor neuen Herausforderungen

Die jüngsten Immobilienkrisen auf EU-Ebene haben die hohe Bedeutung eines starken sozial gebundenen Mietwohnungssektors für einen stabilen Wohnungsmarkt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Eine Forcierung des Wohnungseigentums entpuppte sich demgegenüber zusammen mit einem liberalisierten Wohnbaufinanzierungssystem als wesentlicher Krisenverursacher. So krisenresistent sich der österreichische Wohnungsmarkt in der Vergangenheit auch zeigte, so sehr erreichen ihn nun aber verstärkt die „Ausläufer“ der Wirtschafts- und Finanzkrise. Sichtbarste Folgen sind der drastische Rückgang der Wohnbauförderungsausgaben und eine aus der Verunsicherung auf den Kapitalmärkten resultierende „Flucht in das Eigentum“. Gleichzeitig sehen sich Bauträger einer zunehmend unter Budgetrestriktionen leidenden Wohnbauförderung und einer aufgrund von Arbeitslosigkeit und Einkommensrückgängen steigenden Nachfrage nach erschwinglichen Wohnungen gegenüber.

Ein verändertes Umfeld also für den sozialen Wohnbau. Neue Rahmenbedingungen lassen ein Nachjustieren an wohnungspolitischen Stellschrauben geboten erscheinen. Welche förderungspolitische Gewichtung der Wohnsektoren ist angesichts der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen künftig erforderlich? Machen die budgetären Mangelerscheinungen eine Forcierung des (geförderten) Mietwohnungsbaus? An welchen Hebeln ist hier bei den gemeinnützigen Bauvereinigungen als bedeutendste Produzenten sozial gebundenen Wohnraums anzusetzen? Gewiss kontroversielle Fragen, Antworten darauf sind aber in Anbetracht der neuen Herausforderungen notwendiger denn je.

Programm vwbf-Symposium 2012

Fachvorträge:

„Vom Mehrwert sozial gebundenen Mietwohnungsbaus“
Vortrag von Univ.-Doz. Dr. Elisabeth Springler, Fachbereichsleiterin Volkswirtschaftslehre, FH des BFI Wien

„Schuldenbremse und Konsolidierungspaket – Eckpunkte und Auswirkungen“
Vortrag von Dr. Stefan Schulmeister, Wifo

„Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen: Anforderungen an den Wohnungsmarkt“
Vortrag von Univ.-Ass. Dr. Alexander Keul, Universität Salzburg

„Gibt es eine EU-Wohnungspolitik?“
Vortrag von Barbara Steenbergen, Leiterin EU-Verbindungsbüro, International Union of Tenants

Bildnachweis: vwbf und Shutterstock.

Madrid – Studienexkursion/Pressefahrt 2011

Symposium

vwbf-Fachsymposium 2012 – „Aktive Bodenpolitik